Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Die Hauptstraße von oben
Wienstraße und Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
Die Nadorster von oben
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
NDR - Studio Oldenburg
Gaststätte Walljes
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Cloppenburger Straße
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Dragonerstraße
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Bürgerfelder Krug
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Café und Bistro Havanna >>> Seite 2 von 2

Nachdem Vahag Hakobians nach Oldenburg kam stieß er auf das "Calcutta" (früher Bodendiek) am Pferdemarkt. Das Haus war zu vermieten. Es gefiel ihm und gemeinsam mit seiner Frau Ines, beschloss er Gastronom zu werden. Das war 1984. Der Name war schnell gefunden: Hakobians war 1978 mit einer Delegation auf den Jugendfestspielen in Havanna. Die Stadt hatte ihn fasziniert.
In die Namensgebung flossen die leichte kubanische Lebensart mit der puren Lust am Leben ein.
Er steckte seine ganze Energie ins Havanna, dessen Konzept seit über 30 Jahren erfolgreich ist.
Das "HAVANNA" eine Verbindung von Café, Restaurant und Bistro mit Bier- und Wintergarten
war damals etwas völlig neues in Oldenburg. Von Anfang an pflegte das Havanna das
lockere Beisammen sein mit Salsa, Kunst, Kultur und gutem Essen für alle Generationen.



 

1984

Um auf die Eröffnung seines neuen "HAVANNA" aufmerksam zu machen mietete Vahag Hakobians
(im Bild) 1984 drei Wochen lang diese Werbefläche vor dem heutigen "Schwan" und erreichte damit einige Aufmerksamkeit.

 


HAVANNA - Restaurant, Bistro und Hotel

Das ehemalige Bodendiek, bekam mit dem "Havanna" ein neues Leben.




VAHAG HAKOBIANS
(*1943 in Täbris, Iran + 19. Juli 2014 in Oldenburg) war Gründer und die gute Seele des "Havanna". Er studiert in Berlin
Jura bevor er 1984 nach Oldenburg kam. Doch statt in den textilen Einzelhandel einzusteigen eröffnete er mit seiner Frau Ines,
einer Berliner Kunsthistorikerin, das "Havanna" am Pferdemarkt.
Nach dem Tod von Vahag Hakobians im Jahr 2014 führt sein
Sohn Ruben das "Havanna" in zweiter Generation erfolgreich weiter.


Bild rechts: Vahag Hakobians der Gründer des "Havanna".




 

Gruppe Sincopa aus Las Tunas, Cuba, bei ihrem live Auftritt im "Havanna".



Cubanische Lebensfreude im "Havanna".



Vahag Hakobians selbst auf der Bühne des "Havanna".



Der Biergarten des "Havanna".



Das "Havanna" im Jahr 2016. 



Gaststätte und Hotel Bodendiek >>> Seite 1 von 2