Modehaus Gehrels
Hirschapotheke
Café Bauer
Modehaus Kock
Optiker Schulz
Pelzhaus Eisbein
Weinhaus Herterich
Hoyers Weinkeller
Prinzenpalais
Wassermühle am Damm
Landesbibliothek
Tankstelle Damm 38
Bamberger & Theophil
Leder-Holert
Carl Wilh. Meyer
Hotel Neues Haus
Restaurant Union
Hindenburg Haus
Wall-Lichtspiele
Wurst-Maxe
Hallenbad Huntestraße
Tankstelle Damm 38 >>> Seite 1 von 2

Tankstelle am Damm 38

1920 - Diese Tankstelle direkt vor Krüger & Unruh und dem Naturkundemuseum war eine der ersten Tankstellen in Oldenburg und wurde bereits 1906 in Betrieb genommen. Betreiber war der Oldenburger Automobilclub (OAC). Später schloß sich der OAC dem ADAC an. Das Schild an der Tankstelle weist darauf hin.




Unmittelbar neben dem Naturkundemuseum, am Damm 38, befand sich in den 20er Jahren der Garagenbetrieb von Krüger & Unruh (siehe Bild oben).
Die Tanksäule unmittelbar an der Straße gehörten damals dem Oldenburger Automobilclub. Die Einfahrt zu den Werkstätten und den Garagen befand sich zwischen dem Museum und dem Haus Damm 38. In dem Haus befindet sich heute die Museumsverwaltung. Auf dem ehemaligen, Garagengrundstück wurden Parkplätze angelegt.

Bild rechts: Anzeige von Krüger & Unruh aus dem Jahr 1922.





Der Betrieb erlebte eine wechselhafte Geschichte.
1935 wurde daraus die Großgarage Harmdierks und danach das Autohaus Addicks
(siehe folgende Bilder).
Addicks baute das Haus um und verlegte die Tanksäulen unter zurückgesetzte Arkaden. 1950 übernahm der Kaufmann Hans Lüders die Tankstelle mit den Garagen und leitete sie bis zu deren Verkauf im Jahre 1962.



1950 - Adolf Addicks verlegte die Tankstelle unter die Arkaden vom Haus Damm 38. Links die Einfahrt zu den Garagen. Die Autofahrer mußten geschickt rangieren um an die Tanksäulen zu kommen.



1952 - Seitenansicht der Tankstelle von Adolf Addicks. Blick Richtung Stadt.



Tankstelle Damm 38 >>> Seite 2 von 2