Lange Straße 71
Leffers-Eck bis Lappan
Leffers-Ecke
Stedinger Hof
Ecke Heiligengeistwall
Max Ullmann
Der Lappan
Textilkaufhaus Leffers
Kaiserhof - Cafè Central
Herbarts Geburtshaus
Hotel Graf Anton Günther
Zum deutschen Kaiser
Metropol-Theater
Haus Wittekind
Potthast-Muckelmann
Moorriemer Haus
Zweirad Munderloh
Gustav Zimmer
Graf-Christopher-Haus
Kunstschlosserei Busse
Die Rudelsburg
Oldenburger Nachrichten
Nordwest-Zeitung
Große Wassermühle
Kaufhaus Hitzegrad
Stadt(Heimat)museum
Café Hassenbürger
A. Wollering Ww.
Restaurant Backmeyer
Stautorcafè
Kunstgewerbemuseum
Hotel de Russie
Rose am Stau
Fährmann am Stau
Windmühlen am Stau
Fischbratküche
Gaststätte "Schlachthof"
Altes Gymnasium
Theaterrestaurant
Staulinie und Staugraben >>> Seite 2 von 9

1910 - Der Staugraben vom Stautorplatz aus. Das Haus Staugraben 1 (rechts) wurde 1907 von Adolf Rauchheld für die Landeszentralbank gebaut. Heute ist darin eine Anwaltskanzlei untergebracht.



Rechts der Straßenverlauf um 1940.
Der Staugraben endete an der Osterstraße. Hier gab es eine Brücke die die Innenstadt über die Elisenstraße und Osterstraße mit dem Bahnhof verband. Weitere Übergänge gab es zu dieser Zeit nicht. Die Moslestraße war eine unbedeutende Gasse und endete an der Haaren. 1960-64 wurde der Wallring zur Hauptverkehrsader ausgebaut. Die Haaren wurde teilweise verrohrt, Staulinie und Staugraben mehrspurig ausgebaut und bis zum Pferdemarkt weitergeführt. Im Bereich der Moslestraße entstand ein riesiger Verkehrsknotenpunkt. Wertvolle Bauten fielen dieser Umnutzung ebenso zum Opfer wie die erholsame Ruhe der Parkanlagen.


1901 - Rechts der Staugraben mit der Brücke zur Osterstraße.



1900 - Die Brücke zwischen Staulinie (links) und Staugraben (rechts) in Höhe der Osterstraße.



1910 - Der gleiche Standort einige Jahre später. Alle Häuser auf diesen Biildern sind inzwischen verschwunden.



Staulinie und Staugraben >>> Seite 1 von 9
Staulinie und Staugraben >>> Seite 3 von 9