Modehaus Gehrels
Hirschapotheke
Café Bauer
Modehaus Kock
Optiker Schulz
Pelzhaus Eisbein
Weinhaus Herterich
Hoyers Weinkeller
Prinzenpalais
Wassermühle am Damm
Landesbibliothek
Tankstelle Damm 38
Bamberger & Theophil
Leder-Holert
Carl Wilh. Meyer
Hotel Neues Haus
Restaurant Union
Hindenburg Haus
Wall-Lichtspiele
Wurst-Maxe
Hallenbad Huntestraße
Restaurant Union >>> Seite 1 von 3

1898 - Postkarte des "Union-Restaurants" zur Zeit des Besitzers L. Nolte.



Restaurant Union

Der Gastwirt und Bierbrauer Grovermann besaß "vor dem Heiligengeistthor" am Weg von der Stadt zum Pferdemarkt (heute Heiligengeiststraße 5) ein großes Areal mit Gastwirtschaft, Garten, Brauerei, Kegelbahn und Stallungen zum Ausspannen der Pferde. Von der Familie Grovermann kaufte Gerhard Schrimper 1859 für die "Gesellschaft Union" alle Gebäude mit Grundstück in der Größe von 4900 qm.



1901 - Zeitgenössesche Postkarte. Pächter des Hauses war zu damaliger Zeit Wilhelm Juckenack.



Gerhard Schrimper, 1859 Vorsitzender der "Gesellschaft Union", war Eigentümer einer seit 1790 bestehenden Tabakfabrik in Oldenburg. Nachdem er das Lokal gekauft hatte forderte er die Mitglieder der "Gesellschaft Union" auf Aktien zu kaufen um damit den Kauf und Umbau zu finanzieren. Durch großzügigen Umbauten wurde ein Restaurant, Clubräume und Saal mit ca. 550 Plätzen geschaffen. Damit war die "UNION", so nannte sie sich jetzt, bis 1937 eines der führenden und größten Lokale in Oldenburg.

Der kaufmännische Verein "Gesellschaft Union" ist noch heute aktiv und hat eine über 190jährige Tradition.
Bekannt sind die jährlich stattfindenden "Gilde-Abende" der Union.

Rechts:
Tanzkarte des Einweihungsballs der "Union" aus dem Jahre 1860


1910 - Die "Union" an der Heiligengeiststraße 5. Rechts der Eingang zum Sommergarten. Blick Richtung Pferdemarkt.



1890 - Die Heiligengeiststraße mit der "Union" (rechts). Im Hintergrund der Pferdemarkt. Auf der Straße liegen noch die Schienen der Pferdebahn.



Restaurant Union >>> Seite 2 von 3