Modehaus Gehrels
Hirschapotheke
Café Bauer
Modehaus Kock
Optiker Schulz
Pelzhaus Eisbein
Weinhaus Herterich
Hotel Deus
Hoyers Weinkeller
Prinzenpalais
Wassermühle am Damm
Landesbibliothek
Tankstelle Damm 38
Vosgerau am Damm
Friedenskirche
Der Engel auf der Säule
Alte Feuerwache
Hofkonditorei Klinge
Bamberger & Theophil
Leder-Holert
Carl Wilh. Meyer
Hotel Neues Haus
Restaurant Union
Hindenburg Haus
Wall-Lichtspiele
Wurst-Maxe
Hallenbad Huntestraße
Das Civilkasino
Alte Feuerwache >>> Seite 1 von 3

1910 - Auf den Grundmauern des alten Haarentores errichtete die Stadt Oldenburg 1880 am Julius-Mosen-Platz die Hauptfeuerwache. Blick stadtauswärts auf den Friedensplatz.



Die alte Feuerwache

Im Jahr 1852 gab der Oldenburgische Staat eine Feuerlösch- und Rettungsordnung für die Stadt Oldenburg heraus. Zwei Handspritzen gehörten zur Ausstattung. Jeder männliche Bewohner im Alter von 20 bis 50 Jahren war verpflichtet, bei den Feuerlöscharbeiten Hilfe zu leisten.

Um das Jahr 1860 gab es Bestrebungen, insbesondere vom Oldenburger Turnerbund, eine freiwillige Feuerwehr zu bilden. Am 25. April 1862 entstand daraufhin die Freiwillige Turnerfeuerwehr der Stadt Oldenburg. 1872 wurden eine neue Handdruckspritze und eine 12 m lange, freistehende fahrbare Leiter beschafft. Für diese Turnerfeuerwehr wurde im Jahre 1880 ein großes Gerätehaus von den Architekten Georg Osthoff und Ludwig Freese am Julius-Mosen-Platz gebaut. Es galt seinerzeit als Prachtbau. Im Jahre 1955 wurde es aus bau- und verkehrstechnischen Gründen abgerissen.



1892 - Bespannter Löschzug vor der Oldenburger Hauptfeuerwache.



1889 - Es ging noch sehr geruhsam zu im Jahre 1889. Blick vom Friedensplatz in Richtung Julius-Mosen-Platz. Links die Feuerwache und rechts Cafe Klinge.



Alte Feuerwache >>> Seite 2 von 3