Land- und Amtsgericht
Untersuchungsgefängnis
Schleusenstraße
Lindenallee
Herbartstraße
Cäcilienplatz
Roonstraße
Tannenstraße
Die Hauptstraße
Wienstraße mit Dorfplatz
Sommerwirtschaft Odeon
Woges Tierpark
Park-Lichtspiele
Eversten Holz
Edewechter Landstraße
Zum Grünen Jäger
Ansgari-Kirche
Hundsmühler Straße
Dampfziegelei Dinklage
Wäscherei Schwarting
Die Bodenburg
Ortsfeuerwehr Eversten
TuS Eversten
Gaststätte Schramperei
Bloherfelder Hof
Radrennbahn Bloherfelde
Zum Lindenhof
Elektrizitätswerk Kleen
Hundsmühler Krug
Nadorster Straße
VfB-Stadion
Grüner Hof - Clubhaus
Zum Roten Hause
Haus Reckemeyer
Hotel Hegeler
Bodendiek - Havanna
Schützenhof und Kino
NDR - Studio Oldenburg
Gaststätte Walljes
An der Chaussee
Ohmsteder Kirche
Rennplatz Ohmstede
Der Müggenkrug
Der Hankenhof
Etzhorner Krug
Etzhorner Bahnhof
Etzhorner Mühle
Bremer Straße
Cloppenburger Straße
Dragonerstraße
Spedition Kreye
Wunderburg/Schauburg
Dragoner Kaserne
Oldenburger Glashütte
Warpsspinnerei
Wagenbauanstalt
Blindenführhundschule
Zentralviehmarkt
Oldenburger Herdbuch
Drielaker Hof
Tonhalle - Alhambra
Die Harmonie
Kreyenbrücker Mühle
Bümmersteder Courier
Arthur Kuhlmann
Alte Wache
Radium-Solquelle
Saalbetrieb Krückeberg
Feldschlößchen
Zum Drögen Hasen
Gaststätte "BB"
Mohnkerns "Zur Erholung"
Bürgerfelder Krug
Ofenerdieker Krug
Zum schiefen Stiefel
Immenweg-Siedlung
Tweelbäker Schützenhof
Dragoner Kaserne >>> Seite 1 von 4

1900 - Die Dragoner-Kaserne an der Bremer Straße 69-71. Im Vordergrund die noch unbefestigte Bremer Straße.



Die Dragoner Kaserne


Am 26. April 1846 ließ Großherzog Paul Friedrich August von Oldenburg ein Reiter-Regiment aufstellen. Zunächst wurde das Regiment in einer Infanterie-Kaserne und die Pferde in Privatställen untergebracht. Erst am 1. Mai 1859 konnte das Regiment eine eigene Kaserne in Osternburg, Bremer Straße 69-71, beziehen.

Am 15. Juli 1867 wurden die Oldenburger Truppen durch Militärkonvention in das preußische Heer eingegliedert. Seitdem hieß das Regiment "Oldenburgisches Dragoner-Regiment Nr. 19.

Die Dragoner nahmen am Deutsch-Französischem Krieg 1870/71 und am 1. Weltkrieg 1914 bis 1918 teil.
Danach wurden sie dem Reiter-Regiment 10 in Lüneburg überstellt. Stationiert blieben sie in Oldenburg.

Bild links:
Die Dragoner trugen einen kornblumenblauen Waffenrock und eine anthrazitfarbene Hose. Auf den weißen Schulterstücken befand sich ein rotes A mit Krone. Ab 1909/10 wurde die bunte Uniform durch eine feldgraue Uniform ersetzt.


1903 - Appell der Dragoner vor ihrer Kaserne.



1905 - Ansicht der Dragoner-Kaserne.



1920 - Die Dragoner gibt es nicht mehr. Jetzt spielen Kinder vor der Kaserne.



Dragoner Kaserne >>> Seite 2 von 4